Aufgaben Omega 3 Fettsäuren

  • Entzündungshemmung für stille Entzündungen (Diabetes, Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, Demenz, Altern, Psychische Krankheiten, Lungenerkrankungen, Allergien, Stress, etc.)
  • Entzündungshemmung für echte Entzündungen (Rheuma, Asthma, Neurodermitis, Psoriasis, Multiple Sklerose, Lupus, Typ I Diabetes, etc.)
  • Senkung Bluthochdruck
  • Vorbeugung für Schlaganfall
  • Vorbeugung für Herzinfarkt
  • Vorbeugung für plötzlichen Herztod
  • Vorbeugung für Herz-Kreislauferkrankungen
  • Vorbeugung für Demenz
  • Vorbeugung für Krebs
  • Vorbeugung für Alzheimer
  • Vorbeugung für Parkinson
  • Anti-Aging
  • Antidepressiva

Zusammenhang Omega-3-und Hirnleistung                        erklärt von Dr. med. Sperlich

 

Die Studie der Charité Berlin dient als Grundlage. Diese Studie zeigt, dass Omega-3-Fettsäuren nachweislich positiv auf das alternde Gehirn wirken. In der Studie wurden pro Tag 2.200 mg Omega-3 an die Teilnehmer verabreicht.


Omega 3 im Sport

  • weniger Muskelkater nach intensiver Belastung
  • schnellere Regeneration
  • niedrigerer Laktatspiegel
  • geringerer Anstieg der Herzfrequenz unter Belastung
  • erhöhter Blutfluss in der Skelettmuskulatur 

Meine persönlichen Erfahrungen

  • verbessertes Hautbild
  • schnellere Regeneration im Sport
  • mehr Nerven im Umgang mit meinen Kindern
  • Gelassener, ausgeglichener im allgemeinen
  • weniger Hitzewallungen
  • fühle mich fit und gesund
  • fast nie Erkältet oder krank

SAN Omega3 Total

Aufgrund der hohen Dosierung, der ausgezeichneten Qualität und der Einfachheit der Einnahme (Regelfall 1 Esslöffel/Tag), sowie der nachhaltigen Gewinnung des Fischöls von San Omega, empfehle ich die Abdeckung des täglichen Omega3 Bedarfs mit folgendem Produkt.

 

Erhältlich in meinem Webshop

SanOmega – Natürliches Fischöl aus Wildfang

Natürliches Fischöl besteht aus einem Fettsäure-Komplex von über 50 Fettsäuren, was einen ähnlich positiven Effekt wie Fischkonsum hat. Dazu sind auch Geruch und Geschmack gute Indikatoren für die Qualität – wie auch bei der Auswahl anderer Nahrungsmittel.

 

Das San Omega 200ml Öl wird in flüssiger Form angeboten, so dass man beim Konsum die Qualität des Öls direkt wahrnehmen kann. Das Öl stammt aus Wildfang und die Fischerei erfolgt innerhalb des Rahmens einer lizenzierten nachhaltigen Fischerei (IFFO Zertifizierung). Das Fischöl wird in Norwegen gemäß den strengen norwegischen Vorschriften verarbeitet und auf Schadstofffreiheit und PCBs kontrolliert. 

Das San Omega Öl hat eine gute Frische und ist somit sehr verträglich.

 

Geschmack

 

Die hohe Qualität der Rohwaren führt dazu, dass San Omega-3 Total einen guten und natürlichen Geschmack von Fisch und Oliven besitzt. Um den Fischgeschmack dennoch zu mildern, sind einige Tropfen biologisches Zitronenöl beigefügt worden. Aufgrund des guten Geschmacks vermarkten wir unser Produkt mittlerweile hauptsächlich in flüssiger Form.

 

Wie viel Omega-3 benötige ich?

 

Wie viel Omega-3 pro Tag ist zu empfehlen? Die Meinungen und Empfehlungen unterscheiden sich stark, von ca. 0,3 Gramm Omega-3 täglich (entspricht ca. zwei herkömmliche Omega-3 Kapseln) bis zu 4-5 Gramm pro Tag. Um es noch komplizierter zu machen, unterscheidet sich eine „richtige“ Dosierung auch von Person zu Person, da die Dosierung von individuellen Faktoren wie zum Beispiel dem übrigen Ernährungsbild, der Aufnahmefähigkeit im Körper und dem Gewicht der Person abhängt.

 

Zum Glück kann man relativ einfach seinen eigenen Omega-3-Spiegel (Omega-3-Index) im Körper messen, der ein mögliches Omega-3-Defizit aufzeigt. Eine Messung des Fettsäure-Profils wird von Ärzten und Heilpraktikern angeboten. San Omega bietet ein Test-Kit zur Fettsäure-Messung an, die durch ein externes Spezial-Labor erfolgt. Nach mehr als 3000 Messungen hat sich erwiesen, dass im Normalfall mehr als 2 Gramm Omega-3-Fettsäuren pro Tag zur Regulierung eines Omega-3-Defizits benötigt werden, was ungefähr einem Esslöffel San Omega-3 Total Öl entspricht.

 

Die Erfahrungen mit Messung, Analyse und Regulierung von Fettsäuren sind in der Arbeit von Dr. med. Jochen Henn gut dargestellt. Die Messung und Analyse von Fettsäuren erlauben die Wirksamkeit der verschiedenen Omega-3-Quellen zu prüfen.

 

Reicht Leinöl?

Leinöl beinhaltet über 50% der pflanzlichen Omega-3-Alpha-Linolensäure (ALA). Besonders wichtig sind aber die gesundheitlichen Vorteile der langkettigen marinen Omega-3-EPA und Omega-3-DHA. Auch wenn der Konsum eines frischgepressten Leinöls vorteilhaft ist, kann nur ein kleiner Teil von ALA in EPA und DHA im Körper umgewandelt werden. Messungen bestätigen, dass Leinöl-Konsum bei einem Defizit an Omega-3-EPA und –DHA zur Regulierung nicht ausreicht.

Reicht Krillöl?

Krill-Öl bietet, wie das San Omega-3 Öl, ein starkes Antioxidans an. Ein Nachteil bei Krill-Öl sind die hohen Produktionskosten, die zu einem Preis für den Verbraucher von EUR 200-300 pro Monat führen, wenn eine (therapeutische) Dosierung von ca. 2 Gramm Omega-3 pro Tag erreicht werden soll. Meistens wird Krill-Öl in einer deutlich niedrigeren Dosierung empfohlen, was den Preis senkt, aber gleichzeitig die Wirkung in Frage stellt. Auch hier gilt: Die Wirksamkeit kann mit Hilfe der Fettsäure-Analyse geprüft werden.